top of page
  • AutorenbildChristian Heppner Sporttherapeut Berlin

Fitnesstraining in der Schwangerschaft

Aktualisiert: 14. März 2023

Was du wissen solltest:


In der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau auf vielfältige Weise. Viele Frauen fragen sich, ob sie während dieser Zeit weiterhin Sport treiben können oder ob sie ihr Training einschränken oder sogar ganz darauf verzichten sollten. Fitnesstraining kann jedoch während der Schwangerschaft sehr vorteilhaft sein, sowohl für die werdende Mutter als auch für das ungeborene Kind.

In diesem Beitrag werden wir erläutern, was du über Fitnesstraining in der Schwangerschaft wissen solltest.


Warum ist Fitnesstraining in der Schwangerschaft wichtig? Regelmäßiges Fitnesstraining während der Schwangerschaft kann viele Vorteile bieten. Es hilft dabei, die körperliche Gesundheit und das Wohlbefinden der werdenden Mutter zu erhalten oder zu verbessern. Außerdem kann es dazu beitragen, den Körper auf die Geburt vorzubereiten. Fitnesstraining kann helfen, die Ausdauer und Kraft zu verbessern, das Herz-Kreislauf-System zu stärken und den Stoffwechsel zu regulieren. Darüber hinaus kann es auch dazu beitragen, die Stimmung zu verbessern und Stress abzubauen.

Worauf sollte man beim Fitnesstraining in der Schwangerschaft achten? Obwohl Fitnesstraining in der Schwangerschaft viele Vorteile bietet, gibt es auch einige Dinge, auf die werdende Mütter achten sollten, um ihre Gesundheit und die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes zu schützen.


Hier sind einige wichtige Tipps:

  1. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin: Bevor Sie mit einem neuen Trainingsprogramm beginnen, sollten Sie sich unbedingt mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin absprechen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie bereits vor der Schwangerschaft gesundheitliche Probleme hatten oder Risiken während der Schwangerschaft bestehen.

  2. Wählen Sie geeignete Übungen: Nicht alle Übungen sind während der Schwangerschaft sicher oder empfehlenswert. Vermeiden Sie beispielsweise Übungen, die das Risiko von Stürzen oder Verletzungen erhöhen können.

  3. Passen Sie Ihre Trainingsintensität an: Während der Schwangerschaft sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht überanstrengen. Eine moderate Trainingsintensität ist empfehlenswert.

  4. Achten Sie auf Ihre Atmung: Während des Trainings sollten Sie darauf achten, dass Sie genug Sauerstoff bekommen. Vermeiden Sie Übungen, die dazu führen können, dass Sie außer Atem geraten.

Fazit: Fitnesstraining kann während der Schwangerschaft viele Vorteile bieten, solange es unter Beachtung der oben genannten Tipps durchgeführt wird. Werdende Mütter sollten sich jedoch immer mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin absprechen, bevor sie mit einem neuen Trainingsprogramm beginnen. Mit dem richtigen Training können Sie Ihre körperliche Gesundheit und Ihr Wohlbefinden während der Schwangerschaft verbessern und den Körper auf die bevorstehende Geburt vorbereiten.

 

Hier gehts zum Online Training für Schwangere und Jungmamas

 



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page